Dr. Markus Biberacher

Keyresearcher on.Energy

„Besonders gerne widme ich mich der Kopplung von Methoden in der Geoinformatik mit klassischen Ansätzen der Energiesystem Modellierung.“

Markus Biberacher studierte Physik an der Universität Augsburg. Sein Doktorat absolvierte er 2004 über die Modellierung von räumlich aufgelösten Energiesystemen am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in Garching bei München.  Es folgt ein Projekt bezogener Forschungsaufenthalt am Centro de Investigaciones Energéticas, Medioambientales y Tecnológicas (CIEMAT) in Madrid.

Biberachers Forschungskompetenzen liegen in der Modellierung von regionalen und globalen Energiesystemen, insbesondere unter Berücksichtigung geographischer Sensibilitäten. Erfahrung mit relevanten Modellierungswerkzeugen sowie Entwicklung eigener Applikationen. Das spezielle Forschungsinteresse gilt der Kopplung von Methoden in der Geoinformatik mit klassischen Ansätzen der Energiesystem Modellierung.

Woran ich forsche

Meine Publikationen

GIS- gestützte Methodik zur Abschätzung von CO2-Emissionen multi- und intermodaler Wege. In: Strobl J., Zagel B., Griesebner G. & Blaschke T. (Hrsg.): AGIT – Journal für Angewandte Geoinformatik. Herbert Wichmann Verlag, VDE VERLAG GMBH, Berlin, in press.

DOWNLOAD

Räumliche Daten für die Mobilisierung von Nachverdichtungspotenzialen. In: Strobl J., Zagel B., Griesebner G. & Blaschke T. (Hrsg.): AGIT – Journal für Angewandte Geoinformatik. Herbert Wichmann Verlag, VDE VERLAG GMBH, Berlin, in press.

DOWNLOAD

Mobilitätsaspekte in der Salzburger Wohnberatung. In: Planerin. Fachzeitschrift für Stadt-, Regional- und Landesplanung. Heft 3_18, S.31-33.

DOWNLOAD